"Sechs Schauspieler, drei Männer und drei Frauen, sprechen im Chorus; stoßen die Sätze aus ihren Mündern, hauchen bösartige Liebeserklärungen.Gewalt ist das Thema der Sarah Kane. "Gier" bündelt die Stimmen einer Generation, die zu früh erwachsen geworden ist: „Lebe schnell und stirb jung.“ Alt und kalt will keiner werden."

Gier

von Sarah Kane

Regie: Nora Somaini
Theater TIF, Dresden

Fotos: Jo Jankowski